"Zauberlehrlinge und Hexenprüfungen sind ja nicht ganz neu - aber das magisch-weihnachtliche Abenteuer verzaubert junge Leser ... mit originellen Figuren und einem ordentlichen Schuss Sprachspielerei. Wer schon immer mal einen Wetterfrosch rappen und einen Heinzelmännchen-Chor "Leise pieselt das Reh" singen hören wollte, liegt hier jedenfalls richtig. Und zum Vorlesen ist Rabuzacks Spekulatius-Spektakel ebenfalls bestens geeignet." (Stiftung Lesen)

"Mein fünfjähriger Sohn war ... völlig begeistert, hat mitgefiebert und auf den fiesen Bardulf geschimpft und begeistert uns seit Wochen mit selbsterdachten Zaubersprüchen. Ein im wahrsten Sinne des Wortes zauberhaftes Buch!" (Internet-Community `Was liest du?´)

 

Das ist natürlich eine aufregende Zeit ... Wenn die Kindergartenzeit sich auf einmal rasant dem Ende zuneigt, und die Schule beginnt. ... Barbara Rose ist es einfach köstlich gelungen, das Lebensgefühl zu beschreiben, wenn man weder hier noch da so richtig dazu gehört ... Dabei erzählt sie in der laxen, manchmal fast lakonischen Sprache des sechsjährigen Ludwig, der seinen Alltag treffsicher beschreibt, dabei kindlich staunt und natürlich äußerst kindgerecht seine Erlebnisse zusammenfasst ... Erwachsene müssen beim Vorlesen mächtig schmunzeln. Köstliches Lesevergnügen für Klein und Groß ... (www.facebook.com/Leseweis)

In insgesamt zehn Kapiteln werden ... erste Lernerfahrungen ge­sammelt, Freundschaften geschlossen, Vorurteile bekämpft und revidiert; langsam aber sicher spielt sich ein erlebnis­reicher Schulalltag für Ludwig ein. Zum Vorlesen oder für fortgeschrittene Erstleser – lustig-kindlich-realistisch! (Klecks - das Familienmagazin für Kinder und Eltern in und um Osnabrück)

 

Es ist äußerst erstaunlich: Barbara Roses Fantasie kennt offenbar keine Grenzen und sorgt im Kinderzimmer für langanhaltenden Spaß … Ihr Kinderbuch "Tobi Tüftel und die verrückte Flugmaschine" erfüllt das Herz mit unendlich viel Freude und macht das Vergnügen an der Literatur zu einem spaßigen Zeitvertreib, bei dem man wenigstens für wenige Stunden die Sorgen und Probleme des Alltags vergessen darf. Die deutsche Autorin schreibt mit viel Gefühl und Witz und lässt so (Kinder-)Träume wahr werden.
(literaturmarkt.info)

Ebenso wie Band Nummer 1 ist auch dieses Buch voller Spannung und Humor … Solch einen Opa, wie Tobi ihn hat, wünscht sich wohl jeder. Die Erfindungen sind einfach genial … Die Bilder … sind wiederum sehr gelungen, kindgerecht und liebevoll im Detail. Die Altersempfehlung ist für Kinder von 4-6 Jahren, aber auch ältere Kinder finden die Geschichten sehr ansprechend, lustig und spannend. Und zum Selberlesen sind sie ja dann erst richtig geeignet. Nun heißt es warten auf den dritten Band. Wir wollen mehr Geschichten von Tobi Tüftel lesen.
(www.kibulo.de)

 

„Die Geschichte gefällt mir sehr gut… Viele Grüße, Paul Maar.“ (Post an die Autorin)

„Ein kluges und humorvolles Buch, das aufzeigt, dass sich Beziehungen und Menschen nicht einfach ersetzen lassen. Familie lässt sich nicht kaufen und Konflikte gehören einfach dazu. Diese feinfühlige Geschichte von Barbara Rose wurde von Kerstin Völker liebevoll illustriert und macht Lust auf mehr.“ (Kulturwoche.at)

„Ich bin absolut begeistert von diesem Buch! Diese Thematik kennt wohl jede Mutter und hat sich schon so manches Mal überlegt, wie sie reagieren soll, wenn das eigene Kind sich eine andere Mama sucht!“ (elternblognews.de)

„Besonders geeignet ist dieses Buch für Kinder, wenn die Wut auf die Eltern wieder überhand nimmt. Kinder können sich ganz gut in die Situation von Paula hineinversetzen und mit­erleben, wie ihr Zorn wieder verschwindet! Seitengroße Illus­trationen runden die Geschichte ab!“ (City Magazin Wien)

„Ein Bilderbuch, das zum Nachdenken anregt, was man aneinander hat und das Auslöser für ein Gespräch sein könnte, was den anderen so besonders macht …“ (familienwelt.de)

„Barbara Rose ist eine Geschichte gelungen, die sich erfrischend aus dem Bilderbuch-Dschungel heraushebt, sich prima für kleine Trotzköpfe eignet und spielerisch, ja geradezu liebevoll zum guten Ende führt …“ (Simone Blaß, Eltern blog)

„Meine Kinder waren gebannt beim Vorlesen dabei.“ (weltbild.de)

 

Ein sehr vielseitiges Buch, da es Bilder-, Wimmel- und Vorlesebuch in einem ist. Dadurch deckt es eine große Altersspanne ab, was Gold wert ist, wenn man kleine wie große Leser im Haus hat, die zusammen gucken wollen. Dazu noch schön und fantasievoll gezeichnet und fetzig geschrieben. Ein tolles Buch! (leser-welt.de)

Spannend, lustig UND nachdenklich - lesenswert! (Amazon-Kunde)

 

„Das Buch war sehr lustig und bis zum Ende sehr spannend. Am liebsten hätte ich auch so ein Findeschwein, das für mich Sachen findet. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Vielleicht gibt es ja bald eine Fortsetzung.“ (Luca, 11 Jahre, Thienemann Leserstimmen)

„Schwein Luise bringt Kinder zum Buch.“ (Schwäbische Zeitung)

„Eine witzig-spritzige Abenteuergeschichte, in der Werte wie Freundschaft, Toleranz und Anderssein thematisiert werden.“ (Schwarzwälder Bote)

„Lesevergnügen garantiert!“ (Buchhandlung Rupprecht, Amberg)

„Die Geschichte ist rasant und lebendig erzählt. Die Charaktere sind glaubwürdig und die Dialoge super, man merkt das vor allem, wenn man das Buch vorliest! Wir jedenfalls wünschen uns mehr von Mathilda, Tante Klara und dem Schwein Luise.“ (Leseblog `Was lest ihr gerade?`)

„Barbara Rose hat mit dem "Findeschwein" eine lustige und spannende Ferien-Freundschafts-Detektiv-Geschichte geschrieben, die in der Tradition von Lindgrens "Kalle Blomquist" oder Blytons "5 Freunden" steht“ (amazon-Kunden-Rezension)

„Lesen und Vorlesen unbedingt empfohlen; alle werden gebannt sein!“ (weltbild.de)

 

"Tobi Tüftel ist ... geradewegs der Phantasiewelt kleiner Jungen entsprungen, ein realistischer Held mit großen und kleinen Sorgen und daher mit großem Identifikationspotenzial ... Welcher Junge träumt nicht davon, Abenteuer wie Tobi Tüftel zu erleben? Ein Charakter direkt aus den Herzenswünschen kleiner Sammler und Abenteurer entsprungen und mit großem Spaßpotenzial." (Kinderbuch-Couch)

Barbara Rose gelingt mit "Tobi Tüftel" eine erfindungsreiche Kindergeschichte, die sehr spaßig und gewitzt daherkommt und dabei für erstklassige Unterhaltung sorgt ... Auf solch ein ideenreiches Vergnügen scheint die Kinderliteratur gewartet zu haben. (literaturmarkt.info)

Barbara Roses “Tobi Tüftel” ist ein tolles Buch für alle Kinder – und für die Kinder in den Erwachsenen. (Andrea Behnke, Journalistin und Schreibpädagogin in: http://www.andreabehnke.de/kladde/ )

 

„Dieses … Buch enthält eine Geschichte, die Kinder spannend finden werden, da sie in ihrer Wirklichkeit angesiedet ist. Die klaren, mit witzigen Einzelheiten versehenen Bilder (kleine Tiere!) sind humorvoll, ergänzen den Text sinnvoll und animieren zum Erzählen. Breit empfohlen!“ (Medientipp des Tages, Ulrike Erb-May, Borromedien)

„Kinder tauchen gerne in Fantasiewelten ein. Die abenteuerlichen Geschichten und Länder in Computerspielen sind für die Kleinen daher besonders faszinierend. Die Bildergeschichte «Tim, Marie und der Computerdrache» von Barbara Rose und Susanne Göhlich geht auf diese Faszination ein - und erklärt gleichzeitig, was Eltern tun können, damit ihre Kinder nicht ganz den Bezug zur Realität verlieren.“ (Nordhessen News.de)

„Um den faszinierenden, aber auf manche Nutzer wie einen Sog wirkenden Umgang des Computers auszudrücken, verwendet die Autorin Barbara Rose ein aus der Literatur bekanntes Stilmittel. Als Geschichte in der Geschichte lässt sie die beiden Kinder in die Zauberwelt des Computerspiels eintauchen. Wunderbarerweise gelingt ihr diese differenzierte Darstellungsweise ohne erhobenen Zeigefinger, wozu auch die Bilder Susanne Göhlichs beitragen.“ (Barbara Knieling, Elternzeitung Luftballon)

„Ein gelungenes Bilderbuch zum Thema Computernutzung für Kinder im Vorschulalter. Nach dem Vorlesen können Eltern und Kinder prima über das Thema diskutieren und gemeinsam Regeln aufstellen.“ (hoppsala.de)

„Das Thema PC macht vielen Eltern Kopfzerbrechen. Diese kleine Bilderbuchgeschichte geht ganz offen und vernünftig damit um. Ein Bilderbuch für Kleine zum Umgang mit PC-Spielen, das zugleich Erziehern Richtschnur zum Thema sein kann - wichtig für Kinder, nebst Elternhaus und Kindergarten.“ (Das Evangelischer Literaturportal, eliport.de)

„Computerspiele für Kinder und ihr sinnvoller Umgang damit, sind ein aktuelles Thema, das Eltern oft vor Probleme stellt. Dieses (Sach-) Bilderbuch mit frechen Illustrationen gibt dazu eine anschauliche und alltagsnahe Hilfestellung für Eltern und Kinder.“ (Stadtbücherei Nürnberg, Buchempfehlungen)

 

„Ohne erhobenen Zeigefinger, dafür unterhaltsam und auch rührend …“ (WDR-Fernsehen, Servicezeit: Familie)

„In jeder der Geschichten von Barbara Rose … steckt auch ein philosophischer Funke, der … auch ganz grundsätzliche Grundpfeiler unseres Zusammenlebens beleuchtet. Kurzgeschichten, die ganz ‚unauffällig‘ zum Nachdenken anregen“ (Kinderbuch-Couch.de)

„Ein wirklich wunderschönes Buch, mit himmlischen Geschichten, zeitnahen Themen, animierend, motivierend, nachdenklich stimmend und voller Seele und Herz. Der Stil ist rund. Ich würde es am liebsten allen Kindern schenken, die ich kenne!“ (Constanze Köpp, amazon.de)